Pressestimmen „Einrad-Show“

Einrad-Show „Zu zweit auf einem Rad“:

„… Dagegen war die folgende Darbietung der erste Höhepunkt des Abends – ein wahres Feuerwerk an Artistik und Komik. Das Duo Scacciapensieri aus der Schweiz lieferte eine Einrad-Nummer ab, die in punkto Akrobatik, Einfallsreichtum, Spritzigkeit, Tempo und Witz ihresgleichen sucht.“
MAGIE, Heft 6

„Vor lauter Freude am Zusehen droht der Zuschauer zu vergessen, welche Perfektion sich hinter der Slapstick-Nummer des Einradakrobaten und seiner tollpatschigen Assistentin verbirgt.“
Rhein Post (Varieté Seidenfaden)

„…den Applaus holen sich gleich in reichlichem Masse die Scacciapensieri, die Sorgenvertreiber. So nennt sich das Schweizer Duo, das gleich zu Beginn die Lacher auf seiner Seite hat. Cornelia Clivio…macht ihrem Partner auf dem Einrad mit halsbrecherischen Aktionen das Artistenleben schwer…“
Hann. Allg. Zeitung (Varieté GOP)

„Das Duo Scacciapensieri (frei übersetzt die Sorgenvertreiber) machte seinem Namen alle Ehre…es gelang den Künstlern, herausragende Körperbeherrschung mit schreiend komischen Einlagen zu vermischen.. Die Künstler aus der Schweiz begeisterten mit einer einmaligen Aufführung.“
Bensheimer Anzeiger (Varieté Pegasus)

„Nun folgte für mich der Höhepunkt der Vorstellung. Das im In-und Ausland bekannte Duo Scacciapensieri aus Zürich zeigte eine ganz spezielle Einradnummer mit einer Mischung aus feiner Komik und grossem artistischem Können…die Zuschauerinnen und Zuschauer schrien vor Vergnügen…“
Manege (Cirque de lune)

„Kaum mehr halten vor Vergnügen kann sich das Publikum, wenn das fantastische Duo Scacciapensieri mit seiner so brillanten wie komischen Einradnummer in Aktion tritt…“
Der Landbote (Cirque de lune)

„Feinere, köstliche Komik bietet das Duo Sacciapensieri auf dem Einrad dank grosser artistischer Fähigkeiten … eine umwerfende Mischung aus Naivität und Tollkühnheit.“
Zürcher Unterländer (Cirque de lune)

„Gleich zum Auftakt zeigte das Duo Scacciapensieri auf dem Einrad einen meisterhaften Balanceakt mit artistischen und komischen Höchstleistungen…“
Frankfurter Rundschau (Neues Theater Höchst)

„Artistische Höchstleistung, immer scharf am Rande des Absturzes – mit einer urkomischen Einrad-Nummer eröffnete das Duo Scacciapensieri das Jubiläumsprogramm „10 Jahre Varieté lebt“ im Neuen Theater Höchst.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung (Neues Theater Höchst)

„Zu den Neuentdeckungen des Festivals gehören das Einrad-Duo „Scacciapensieri“, dessen Namen – frei übersetzt – „ohne Sorgen“ bedeutet. Die einzigen Sorgen, die Cornelia Clivio und Lorenz Matter am Festivaltag bereiten, sind diverse Atemstillstände, wenn sie gemeinsam auf ihren fragilen Einrädern herumturnen, als stünden sie mit beiden Füssen auf festem Boden. Mit ihren vielbeklatschten Darbietungen vermögen sie sämtlichen Bewertungskriterien der gestrengen Jury zu genügen … Deshalb freuen sich am späten Nachmittag Publikum und Künstler-Kollegen gleichermassen, als die beiden als verdiente Festivalsieger ausgerufen werden.“
Aargauer Tagblatt

Kommentare sind geschlossen.